Abonniere die Beiträge von PinkPearl Info

EMail Adresse hinzufügen

Teile dich mit!

Verwende den Hashtag #ppiupdate in den Sozialen Medien (wie zum Beispiel Twitter), um Besucher auf deine Updates aufmerksam zu machen.
Mehr Infos...

Montag, 6. Januar 2014

Tipps für Blogger

lulu
Da ich nun schon fast 2 Jahre lang blogge möchte ich meine Erfahrungen gerne mit euch teilen. Natürlich bin ich nach 2 Jahren kein Profi, aber ich hoffe, dass meine Tipps doch dem ein oder anderem weiterhelfen.

Plattform
Möchte man einen Blog eröffnen muss man sich zunächst einmal Gedanken darüber machen, WO man ihn hosted / hochläd. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:
Ein eigener Server hat natürlich den Vorteil, dass man sein "eigener Herr" ist. Alles kann so eingestellt werden wie man es gerade braucht und es kann installiert werden was man möchte. So kann man z.B. auch ein CMS (Content Managment System) wie z.B. Wordpress installieren.

Der große Vorteil von einem Anbieter wie Blogger, MyBlog oder FC2 hingegen ist, dass man überhaupt keine Erfahrung braucht. Es muss nichts installiert und groß nichts eingerichtet werden. Nachdem man sich kostenlos registriert kann man theoretisch schon los legen und bloggen.

Bei Wordpress sollte man sich, hat man keine Erfahrung, erst durch Tutorials lesen damit man weiß, was alles installiert werden kann/muss. Denn von Haus aus ist Wordpress alles andere als sicher!


Thema
Möchte man einen Blog eröffnen hat man sich bestimmt schon zuvor Gedanken darüber gemacht, über was man schreiben will. Inzwischen gibt es alle Möglichen Arten von Blogs über die verschiedensten Themen wie "Fotografie", "Mode", "Hobby", "Livestyle" und mehr. Natürlich kann man auch einfach ein Tagebuch daraus machen. Hat man ein Thema braucht man einen Titel und das ist bei Hostern wie Blogger oder MyBlog gar nicht so einfach! Denn die URL und der Titel sollten ja zumindest was miteinander zu tun haben. Leider sind bei Blogger schon sehr viele URLs belegt, sodass es gar nicht einfach ist eine zum Blog Titel passende URL zu finden die noch frei ist.


Design
Blogger & Co. bieten schon viele Standarddesigns, die man kostenlos verwenden und auch verändern kann. Aber auch im Web findet man viele Templates. Einer meiner Lieblingsseiten ist Brokenstars. Dort findet ihr schlichte und originelle Templates für Blogger, Wordpress oder eure Website.

Beim Design solltet ihr darauf achten, dass es zum Thema eures Blogs passt. Zum Beispiel könnte ein Fashion Blog Kleidung auf dem Header haben usw. Achtet darauf, dass ihr euer Design nicht zu vollpackt. Es gibt so viele verschiedene Widgets, was aber nicht heißt, dass man auch gleich alle verwenden muss. Toll ist immer, wenn man seinen Blog oder sich gleich zu beginn kurz in der Sidebar vorstellt. Dann weiß der Besucher gleich, auf was für einem Blog er sich befindet. Ganz praktisch finde ich auch immer das Widget "Blog durchsuchen", da der Besucher so auch alte Post schnell wieder finden kann.

Die Schrift eures Blogs sollte gut leserlich sein und achtet auf eure Rechtschreibung. Wer will schon einen Blog lesen, der vor Fehler nur so wimmelt. Es ist auch immer gut, wenn der Titel des Blogs irgendwo zu finden ist (Header oder Sidebar..). Mehr zu Thema Design findet ihr auch hier. Denkt daran, dass bein Bloggen vor allem der Text und nicht das Design zählt.


Posten
Nun geht es ans posten (Artikel schreiben). Versucht, nicht gleich am Anfang all eure Ideen "raus zu hauen" und täglich zu bloggen und nach einem Monat dann gar nicht mehr. Setzt euch ein schaffbares Ziel (z.B. 5 Posts pro Monat). Habt ihr mal keine Idee, zwingt euch nicht was zu schreiben. Geht raus, trefft euch mit Freunden oder lest euch andere Blogs durch, damit ihr wieder auf Ideen kommt. Schreibt über Dinge, die euch auch interessieren und ihr selbst auch lesen würdet.


Leser
Es ist deprimierend wenn man kein Feedback bekommt, aber gebt nicht auf! Hinterlasst auf anderen Blog, die ihr gerne lest, Kommentare und in den meisten Fällen wird dann auch was zurück kommen! Macht euren Blog bekannt! Legt euch einen Twitter Account, eine Google+ Seite und/oder Facebook an (mehr Infos hierzu auch hier). Immer noch keine Leser? Schaut euch andere Blogs denen ihr folgt an und frag euch, warum ihr ihnen folgt. Was haben diese Blogs, was euer Blog nicht hat?
Außerdem solltet ihr (solange es geht) die Kommentare die eure Leser schreiben immer beantworten. 

2 Kommentare:

  1. Das Problem mit der Blog URL habe ich auch jedes mal. Ich musste mir dann immer Alternativen ausdenken.. Bei Großstadtmädchen hieß die url dann citymonsta und bei meinem aktuellen Blog Kreatives Chaos heißt es in der URL Chaotischkreativ
    So als kleine Ideen wie man das Problem lösen kann, wenn einem nichts mehr einfällt. Eine Bloggerin hat z.b. bei ihrem Blog Atemlos auch einfach in der url "a-t-e-m-l-o-s" rein geschrieben. Best möglich sollte glaube ich aber url und blogname identisch sein, da viele die url als blognamen nehmen, wenn sie über diesen Blog schreiben. So hieß mein alter Blog Großstadtmädchen auf andern Blogs ziemlich oft Citymonsta, obwohl das ja nur die url und nichtd er Blogname war *sfz*

    Im übrigen gute Tipps ^.^ ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ein Name zu finden ist echt schwer, besonders da du ja den Wiedererkennungswert haben willst. Deswegen nehm ich meist mein Nick als Url (man kanns ja trotzdem noch ändern mit Subdomains) oder och nutz ein Name der mich wiederspiegelt. Deswegen haben bei mir irgendwie alle Url ein shadowangel oder shadowanqel in der Url.

    Die Tipps sind aber echt gut. :)

    AntwortenLöschen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Distributed By Gooyaabi Templates